Berufung – Formation

Formation

Die religiöse Bildung ist der Reifeprozess, um auf Gottes Ruf zu antworten und umfasst das ganze Leben. Die grundlegenden ersten Schritte der Vorbereitung erfogen auf mehreren Ebenen:

Kandidatur

Während der Kandidatur wird der Kontakt zwischen der betreffenden Person und der Kongregation hergestellt, um gemeinsam den Wunsch und die Eignung für das Ordensleben zu erkennen.

Postulat

Dies ist eine Zeit des intensiven Lebens nach dem Evangelium,

Die Postulantinnen erfahren etwas über die Spiritualität und Geschichte unserer Kongregation. Sie erweitern und vertiefen ihre religiösen Kenntnisse und ihr Wissen über die Heilige Schrift. Sie lernen auch die Aufgaben und die Arbeit der Schwestern kennen und nehmen, soweit möglich, an der Tagesordnung des Hauses teil.

Noviziat

Dies ist eine Zeit der Vorbereitung auf die volle Hingabe an Gott durch die evangelischen Räte: Keuschheit, Armut und Gehorsam. Die Novizin nimmt an Lehrveranstaltungen teil, vertieft ihre Kenntnisse der Heiligen Schrift, lernt die Meditation, die Liturgie und die Grundsätze des Glaubens und der Moral tiefer kennen und richtet ihr Leben auf die Verwirklichung der evangelischen Räte aus. Sie studiert unsere Konstitutionen und unser Direktorium. Sie lernt, nach dem Vorbild Mariens zu leben.

Das Noviziat dauert zwei Jahre und endet mit den ersten zeitlichen Gelübden (Keuschheit, Armut und Gehorsam).

Die Novizinnen erhalten das Ordenskleid, den Schleier und die Medaille mit der Unbefleckten Jungfrau Maria. Der Zeitraum vom ersten bis zu den ewigen Gelübde ist das Juniorat.

Juniorat

Die Junioratsschwester erlebt die ersten Jahre des Ordenslebens, indem sie praktisch an der apostolischen Arbeit der Kongregation teilnimmt und  versucht, das Gebet mit den äußeren Aktivitäten harmonisch zu verbinden und zur Entscheidung reift, die ewigen Gelübde abzulegen. 

Das Juniorat ist die Stufe, die den ewigen Gelübden vorausgeht.

Diese Zeit dauert in der Regel 5 bis 9 Jahre und bietet genügend Gelegenheit, über die eigene Wahl nachzudenken und sich Gott zur Verfügung zu stellen und den Menschen zu dienen, in Übereinstimmung mit dem von der Kongregation gelebten Charisma.

Während der Zeit des Juniorates können die Schwestern ihre religiöse, allgemeine und berufliche Ausbildung ergänzen.

Ewige Profess

Indem die Schwester die Ewige Profess ablegt, bestätigt sie ihre Hingabe an Gott für das Leben in der Ordensgemeinschaft. Sie gibt sich selbst für immer durch das Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams. Als Zeichen ihrer Hingabe an Gott und an die Kongregation erhält sie einen Ring mit dem  Jesus-Symbol. Die Schwester ist durch die Ewige Profess Christus und dem Dienst der Kirche geweiht und der Kongregation für immer eingegliedert.

Permanente Formation

 

Mit der Ewigen Profess beginnt für jede Schwester die nächste Ausbildungsstufe. Das Leben und Wirken in der Kongregation bietet viele Möglichkeiten für ein tägliches Wachstum im Glauben und eine immer intensivere Intimität mit Gott und Maria. Dies wird durch jährliche Exerzitien, Ausbildungstreffen, Tage der Besinnung, gemeinsame Meditationen über das Wort Gottes, Jubiläen und andere Feste und Ereignisse im gemeinsamen Leben verwirklicht. Die älteren sowie kranken Schwestern sind weiterhin geistlich aktiv durch Gebet und Opfer, die sie in der Intention der gemeinsamen Mission und des Apostolates  darbringen. Das schwesterliche Band bricht nicht im Moment des Todes. In unserer Tradition beten wir täglich für unsere verstorbene Schwestern.

stronainternetowacena.pl