Tägliches Brot

Mittwoch, 15. November

Mittwoch der 32. Woche der Ordentlichen Zeit
Heiliger Albert der Große, Bischof
Erste Lesung – Weisheit 6,1-11
Das Buch der Weisheit fordert uns auf, über ein Thema zu meditieren, das für unser Leben sehr wichtig ist. Wie gehen wir mit der Macht um, die wir in unserem Leben haben? Wir alle haben eine Art von Macht über Situationen, Entscheidungen oder Menschen in unserem Leben. Die Art und Weise, wie wir unsere Macht ausüben, ist in den Augen Gottes sehr wichtig. Jede Macht, so sagt das Wort Gottes, ist ein Geschenk Gottes an uns. Wir müssen uns also so verhalten, wie Gott es von uns erwartet. Die Macht, die wir haben, dient nicht dazu, uns selbst groß zu machen, sondern dazu, für alle gleichermaßen zu sorgen. Die Macht, die wir haben, muss mit der Weisheit ausgeübt werden, die Gott uns gegeben hat. Die Art und Weise, wie wir unsere Macht ausüben, sollte so sein, dass wir sie im Angesicht der Größe des Herrn ausüben. Lassen Sie uns darüber nachdenken: Übe ich meine Macht über andere als ein Geschenk Gottes aus, um ihnen nach seinem Willen zu dienen?

Share: