NACHRICHTEN

Brief aus Tansania

Liebe Freunde unserer Mission!

Herzlich grüße ich Sie aus dem fernen und warmen Tansania. Seit sechs Jahre arbeite ich als Missionarin in Tansania, wohin mich meine Kongregation der Marienschwestern v.d.U.E. gesandt hat. Derzeit lebe und arbeite ich in Dar es Salaam. Ich helfe dort in unserem Kindergarten mit, dem ST. ANGELS DAY CARE CENTRE. Ich bin verantwortlich für die Versorgung, Verwaltung und Wirtschaftlichkeit  der Einrichtung in Zusammenarbeit mit der Direktorin, Sr. M. Angela.

Dar Salaam ist eine sich entwickelnde Hafenstadt. Seit ich in dieses Land gekommen bin, sind mir immer neue Straßen und mehr Autos aufgefallen. Auch der Schienenverkehr, sowohl der Personen- als auch der Güterverkehr, wachsen ständig. Nicht nur unsere Stadt, sondern das ganze Land entwickelt sich dynamisch. Unsere Kongregation ist in Tansania seit 1972 präsent. Wir arbeiten in erster Linie mit Kindern, Jugendlichen und Frauen, aber wir versuchen auch all jenen zu helfen, die in Not sind. Seit 2001 sind wir in Dar es Salaam. Zunächst waren wir in der Katechese in den umliegenden Schulen beschäftigt, sowie in der Arbeit in der Pfarrei.

2006 wurde mit dem Bau einer Kinderkrippe begonnen, damit Kinder betreut werden können und es so jungen Müttern ermöglicht wird, eine Arbeit aufzunehmen. Bevor die Bauarbeiten abgeschlossen waren, stellte es sich jedoch heraus, dass ein Kindergarten mehr gebraucht wurde. Und so geschah es dann; ein Kindergarten wurde gebaut, der noch heute in Betrieb ist.

Die erste Gruppe von Kindern war nur sieben, aber am Ende des Schuljahres waren es 36. Die Zahl der Kinder steigt mit jedem Jahr. Dieses Jahr haben wir 120 Vorschulkinder. Einige Kinder wohnen weit vom Kindergarten entfernt, so dass sie die von unserer Einrichtung angebotenen Transportmöglichkeiten nutzen. Dies ist ein alter Bus, der oft eine Panne hat. Dies erschwert die Organisation des alltäglichen Kindergartenbetriebs und ist außerdem sehr teuer. So versuchen wir, Mittel für einen neuen Bus zu bekommen.

Ein neuer Bus kostet ca. 40.000 Dollar.

Wir haben bei einer polnischen Hilfsorganisation MIVA (15.000 USD) und bei der polnischen Botschaft in Tansania (12.000 USD) einen Antrag auf Mithilfe bei der Finanzierung gestellt.

Um unser Ziel zu erreichen, benötigen wir weitere 13.000 Dollar. Wir sparen an Kosten, aber es ist reicht immer noch nicht und wir zählen auf die Hilfe und Unterstützung unserer Freunde. Gemeinsam können wir es schaffen, tansanischen Kindern den Besuch eines Kindergartens zu ermöglichen.

In der Verbundenheit im Gebet.

Sr. M. Monika Kowarsz SMI

Aktie: