Tägliches Brot

Freitag, 11. November

Heiliger Martin von Tours, Bischof
Freitag der 32. Woche der gewöhnlichen Zeit
Evangelium – Lukas 17,26-37
„Wer sein Leben zu bewahren sucht, wird es verlieren; und wer es verliert, wird es bewahren.“. Das ist eine Logik, die schwer zu verstehen ist. Wer versucht, sein Leben zu bewahren, wird es verlieren, und wer es verliert, wird es in Sicherheit bringen. Wer versucht, sein Leben zu bewahren, wird sein Leben zerstören, und wer versucht, es zu verschenken, wird es gewinnen. Es sollte etwas Besonderes an diesem „Leben“ sein, das es selbstzerstörerisch macht, wenn ihr versucht, es für euch selbst zu schützen. Es sollte etwas haben, das es selbstschützend macht, wenn ihr versucht, es für andere zu geben. Diese Besonderheit des Lebens ist, dass unser Leben dazu bestimmt ist, für andere gelebt zu werden. Nicht für uns selbst. Wann immer wir versuchen, für andere zu leben, öffnet sich unser Leben, um zu atmen, und wann immer wir versuchen, für uns selbst zu leben, ersticken wir unser Leben. Unser Egoismus tötet unser Leben. Unsere Liebe zum anderen schützt unser Leben. Und wenn wir für Gott leben, öffnen wir unser Leben bis zu seinem Maximum. Wie sehr bin ich mir der Logik des Lebens bewusst, dass es für andere gelebt werden muss?

Aktie:
stronainternetowacena.pl