Tägliches Brot

Montag, 23. Januar

Montag der 3. Woche der ordentlichen Zeit
Erste Lesung – Hebräer 9:15,24-28
„Da die Menschen nur einmal sterben, und danach kommt das Gericht, so bietet sich auch Christus nur einmal an, um die Schuld vieler auf sich zu nehmen; und wenn er ein zweites Mal erscheint, dann nicht, um mit der Sünde abzurechnen, sondern um diejenigen, die auf ihn warten, mit dem Heil zu belohnen.“ Der Autor spricht klar über die Erlösung, die uns durch Jesus Christus angeboten wird. Jesus Christus hat sich am Kreuz geopfert, um unsere Sünden zu tilgen. „…sein Tod geschah, um die Sünden, die den früheren Bund verletzten, zu annullieren.“ Als die Menschheit Gott ungehorsam war, wurde unsere Beziehung zu unserem Schöpfer durch unsere falsche Entscheidung beeinträchtigt. Jesus Christus hat uns durch sein Opfer ein für alle Mal erlöst. Seine Wahl hat alle unsere falschen Entscheidungen korrigiert. Jetzt treffen wir in ihm die richtigen Entscheidungen. Wir folgen ihm, um uns mit Gott zu verbinden. Die Erlösung, die wir erhalten haben, ist nicht in einem von Menschen geschaffenen Heiligtum zu finden, sondern in der Person Jesu Christi. Er ist das Opfer, das ewig ist. Durch sein Opfer ist für uns jeder Augenblick ein Augenblick der Erlösung, insofern wir uns mit Jesus Christus verbinden. Denken wir darüber nach: Mache ich diesen Augenblick zu einem erlösenden Augenblick durch meine Beziehung zu Jesus Christus?

Aktie:
stronainternetowacena.pl