NACHRICHTEN

Beispiel

Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewachen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.  (Joh 13, 12-15)

 

Am Gründonnerstagabend beginnen wir das österliche Triduum, indem wir uns an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern in Jerusalem erinnern. Er betet mit ihnen, bricht das Brot und teilt den Kelch. Mit diesen Gesten nimmt er die Selbsthingabe am Kreuz vorweg und erklärt deren Bedeutung.   Dann wäscht er seinen Jüngern die Füße, damit sie die neue Lebensweise, die er ihnen vorlebt, verstehen können. Jedes Mal, wenn wir Eucharistie feiern, sitzen wir mit ihm zu Tisch, wie beim letzten Abendmahl.

 

 

Herr Jesus,

bei deinem letzten Abendmahl

gibst du uns das Sakrament deiner Liebe.

Wir sind an deinen Tisch gerufen,

du nährst uns mit deinem Wort,

und mit den Gaben deines Leibes und Blutes.

Bleibe bei uns und lade uns immer wieder dazu ein

damit wir deine Zeugen in der Welt werden

und wie du den Armen, Demütigen und Bedürftigen die Füße waschen.

Gib, dass wir dich jeden Tag nachahmen können,

ohne uns zu schonen – nur aus Liebe.

Florenzo Salvi

Giampietro Polini

Aktie: