FORUM

Warum ist Schwester Dulcissima die Rettung von Seelen so wichtig?

Eingestellt auf JESUS
Gott hat sich sicherlich über Helena Hoffmann gefreut, die sich seit ihrer Kindheit um den Errichtung ihres inneren Heiligtums sorgte. Gott sah ihre tiefe Suche und die intimen Wünsche ihres Herzens, und er sah die Sehnsucht, Ordensfrau zu werden. Helenas Frömmigkeit und die Tatsache, dass sie bereitwillig Zeit im Gebet verbrachte, dass sie den Wert der Sakramente schätzte, und vor allem die Tatsache, dass sie oft an der Eucharistie teilnahm und eine Leidenschaft für die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments hatte sowie den Wunsch, Gott in ihrem Herzen zu dienen. Zweifellos hat solch aufrichtiges, kindliches Vertrauen den himmlischen Vater erfreut! Gott antwortete auf die Einfachheit des Kindes und gab ihr eine Vielzahl von Gnaden, die Helena wahrscheinlich nicht selbst erwartet hatte. Am Dreifaltigkeitssonntag 1925 erbat sie vor dem Altar um die Berufung zum Ordensleben. Und 1927 trat sie in die Kongregation der Marienschwestern v.d.U.E. ein, auch wenn ihre Eltern über ihre Entscheidung nicht erfreut waren. Helena wusste jedoch, was sie wollte. Sie wollte Jesus Freude schenken: ein inneres Heiligtum bauen, Seelen retten – das sind Eingebungen, die aus dem Heiligen Geist geboren sind. Es ist Jesus, der mich zum Opfer ruft, sagte sie.

 

Maria Unbefleckte Empfängnis

Helena, ausgestattet mit dem Charisma des Gebets und geleitet von der Gnade Gottes, trat in die Marianische Kongregation ein, die von Anfang an das Ziel hatte, Mädchen und Frauen aus geistlichem, moralischem und materiellem Elend zu retten. Der Stifter der Kongregation der Marienschwestern v.d.U.E. (Congregatio Sororum Mariae Immaculatae – SMI), Pfarrer Johannes Schneider, vertraute der Muttergottes als Geschenk, diese vom Heiligen Geistes geschaffene Werk der Kirche und in der Kirche an. Diejenige, die den Kopf der Schlange zertreten hat (vgl. Gen 3,15), die Unbefleckte Jungfrau Maria, wurde zur Hauptpatronin unserer Kongregation. Die Dienerin Gottes sah in Maria, die an das Wort Gottes geglaubt hat und als Erste der Menschen im Zentrum des Kampfes gegen das Böse stand, eine starke Hilfe und Schutz. Schließlich ist sie es, die sich dem Kampf um die Seelen stellt, die der Satan weiterhin versucht, zu verführen.

Schwester Maria

Schwester Dulcissima sprach oft mit Maria, sie wusste, dass sie auf diese Weise für die Ewigkeit reich werden konnte. Sie hörte auf die Bitte des Stifters, der sagte, dass die Marienschwestern demütig und liebevoll die Mutter Gottes nachahmen und sich den verlassensten Seelen widmen sollten. Gehorsam vertraute sie Maria zu Lebzeiten nicht nur ihre Angelegenheiten an, sondern sie bot sich ihr auch weiterhin an und legte Fürsprache ein: Nehmt das Opfer Marias, der Schatzkammer der Gnade, an und gebt den Seelen alles, was sie brauchen: Liebe, Liebe, tausendmal Liebe!

Der erste Schwerpunkt: Seelenrettung
Das Charisma der Kongregation und der Aufruf des Stifters: Helfen Sie, Seelen zu retten, wurde sehr bald zum ersten Anliegen von Schwester Dulcissima. Die Rettung von Seelen, die am Abgrund standen, die einen spirituellen Zusammenbruch erlebten. Die Rettung der Seelen von Priestern, die den Geist der Welt angenommen haben, der lauen Seelen der Personen des geweihten Lebens, der verlorenen Kinder und Jugendlichen, der Kranken, der Erzieher, der Sünder, der Seelen im Fegefeuer… – das war eine breite Palette von Anliegen, die zum Gegenstand des Gebetes und des Opfers für die Dienerin Gottes geworden sind. In der Verwirklichung ihrer Berufung bemühte sich Schwester Dulcissima nicht nur, das Charisma der Kongregation zu verwirklichen, das sie in vollem Umfang gelebt hat, sondern die Lebendigkeit dieses Geschenks erfreut die Menschen bis heute und strahlt aus.

 

24-Stunden-Betreuung

Auf die Frage von Pfarrer Schneider: Welche Tat kann edler und schöner sein, als zu helfen, Seelen zu retten und zu gewinnen? antwortet Schwester Dulcissima auch heute noch positiv und gewinnt, rettet und unterstützt mit ihrer stillen Gegenwart vor Gott all jene, die um Hilfe bitten. Und an Anliegen mangelt es nicht. Hier sind einige von ihnen:

  • Ich danke Ihnen für Ihr Gebet in meinen Anliegen auf die Fürsprache von Schwester Dulcissima. Jeden Tag, an dem ich sie um ihre Hilfe bitte, bete ich den Rosenkranz (Andrzej).
  • Ich bitte um einen wirksamen Schutz gegen alles sichtbare und unsichtbare Übel. Ich bitte um das Gebet, um die Befreiung von allem Bösen. Ich bitte um alle notwendigen Gnaden und die Fülle von Gnaden (Sylwia).
  • Schwester Maria Dulcissima bitte für uns, um die notwendigen Gnaden Gottes für unsere Familien und unser Heimatland (Veronika).
  • Für die Gnade, das unser Haus vom Einfluss der bösen Geister befreit wird. Gott segne Sie (Sophie).
  • Bitte beten Sie in der Intention für meinen Mann Paul, um ihn von der Pornografie zu befreien. Gott segne Sie! (Gosia).

 

  • Auf die Fürsprache der Dienerin Gottes. Sr. M. Dulcissima, unserer Helferin Helena, bitte ich Dich, Herr, die gesamte Pfarrei St. Joseph zu betreuen und zu schützen. Sorge dich um unsere Priester, unsere Ministranten und alle Kinder, stehe barmherzig alle Kranken bei und gewähren ihnen die Gnade der Heilung, strecke deine barmherzige Hand über die Sünder aus und führe sie zur Bekehrung. Segne unsere Pfarrgemeinde und all jene, die für unsere Pfarrgemeinde beten, und schütze uns in dieser schwierigen Zeit der Epidemie. Und schließlich bitte ich zusammen mit Schwester Dulcissima, mir zu Hilfe zu kommen (Pfarrer).
  • Schwester Dulcissimo tritt für alle Kranken ein, die an der Pandemie leiden, gib ihnen die Kraft, diese Krankheit mit deiner Hilfe zu überwinden (Teresa).

Gebet

Ich komme zu Dir, Schwester Dulcissimo, um deinen Rat und deine Hilfe zu erbitten. Du hast dich immer beeilt, anderen Menschen zu helfen. Du hast ihre Lasten getragen und sie in den Himmel geführt. Ich weiß, dass meine Bitte von Dir beantwortet werden wird, deshalb bitte ich dich vertrauensvoll, die in der Gnade   Gottes lebt… auch  mich in den Himmel zu führen. Amen.

Sr. Maria Margaret Cur SMI,

 

Aktie: