Tägliches Brot

Mittwoch, 25. Januar

Die Bekehrung des heiligen Apostels Paulus
Erste Lesung – Apostelgeschichte 22,3-16
„Das Licht hatte mich so geblendet, dass ich blind war, und meine Begleiter mussten mich an der Hand nehmen; so kam ich nach Damaskus.“ So berichtet der heilige Paulus von seiner ersten Begegnung mit Jesus Christus. Das Licht, das Paulus völlig blind machte. Alles, was Paulus bis zu diesem Moment gedacht und gesehen hat, ist verschwunden. Er wird alles auf eine neue Weise sehen. Bis dahin hatte er sich von seinen Studien und seiner strengen Befolgung des Gesetzes leiten lassen. Aber das alles wird durch dieses blendende Licht verdunkelt. Das gleißende Licht der Begegnung mit Jesus Christus. Es ist nicht mehr das Gesetz, das ihn leitet, sondern die Person von Jesus Christus. Von der Spitze des Pferdes bis zum Boden durch das helle Licht. Vom Gipfel seiner Überzeugungen zur Wirklichkeit der Inkarnation Jesu. Alles wird neu in Jesus. Die Wirkung des gleißenden Lichts bringt das Licht Jesu Christi in das Leben des Paulus. Und er nimmt es vollkommen an. Wenn das Licht Christi in unser Leben kommt, müssen wir anfangen, die Dinge in unserem Leben auf eine andere Weise zu sehen. Wir werden an Freiheit und Befreiung denken. Lassen Sie uns darüber nachdenken: inwieweit lassen wir zu, dass das Licht Christi unsere Sichtweise der Dinge in unserem Leben verändert?

Aktie:
stronainternetowacena.pl