Tägliches Brot

Donnerstag, 17. November

Heilige Elisabeth von Ungarn, Ordensfrau
am Donnerstag der 33. Woche der ordentlichen Zeit
Evangelium – Lukas 19,41-44
„Als Jesus sich Jerusalem näherte und in Sichtweite der Stadt kam, vergoss er Tränen über sie … und das alles, weil ihr eure Chance nicht erkannt habt, als Gott sie euch bot!“ Jesus weint und vergießt Tränen, weil Jerusalem die Chance, die Gott ihr gegeben hat, nicht erkannt hat. Jede Begegnung – mit Situationen, mit Menschen, mit Ereignissen – in unserem Leben ist eine Gelegenheit für uns, uns Gott zu öffnen, um seine Botschaft des Friedens zu empfangen. Wir sollten unsere Augen vor dieser Möglichkeit nicht verschließen. Wenn wir das tun, geben wir Haltungen und Idealen, die gegen Gott gerichtet sind, die Möglichkeit, sich um uns herum zu verschanzen, uns einzukreisen und uns in unserer kleinen Welt einzuschließen. Und in dieser kleinen Welt werden wir erstickt und der Liebe und Freude beraubt. Lasst uns nachdenken: Erkenne ich die Gelegenheit, die Gott mir gibt, um mich ihm zu öffnen?

 

Aktie:
stronainternetowacena.pl