NACHRICHTEN

Bildungszentrum in Jaszkotel

Das nicht-staattliche Sonderschul- und Bildungszentrum Johannes Paul II. im Kindersanatorium in Jaszkotl wird seit 2004 von der Kongregation der Marienschwestern v.d.U.El betrieben und ermöglicht Kindern mit psychischen und physischen Behinderungen sowie chronischen Krankheiten Bildung und Betreuung. Einige von ihnen sitzen in Rollstühlen. Unsere Schüler sind Bewohner des Betreuungs- und Behandlungszentrums, in das sie in der Regel aufgrund eines gerichtlichen Beschlusses eingewiesen werden, weil sie keine Eltern haben oder oder die Familie nicht in der Lage ist, das behinderte Kind angemessen zu betreuen. Das Bildungszentrum betreibt ein Internat für Schulkinder und eine Grundschule. Die Kinder werden auf einem ihren Fähigkeiten entsprechenden Niveau unterrichtet und erlernen Fertigkeiten des täglichen Lebens wie Toilettengang, Anziehen, Betten machen, Brotzeit machen und Kochen. Jedes Kind hat seine eigenen Bedürfnisse. Wir bemühen uns vor allem darum, den Kindern das Zuhause zu geben, das sie nicht haben, damit sie sich gewollt und geliebt fühlen. Unser Personal besteht aus erfahrenen Erziehern und Lehrern, die sich für die Arbeit und die Förderung der Kinder einsetzen. Alle Mitarbeiter sind für die Kinder, die hier bis zur ihrer Volljährigkeit leben, eine Familie. Sobald sie das 18. Lebensjahr erreicht haben, sind wir gezwungen, sie in andere Einrichtungen für Erwachsene zu verlegen, bei denen es sich in der Regel um Pflegeheime handelt. Es kommt vor, wenn auch in letzter Zeit nicht mehr so häufig, dass Kinder adoptiert oder in Pflegefamilien untergebracht werden. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder trotz ihrer Behinderung glücklich sind. Wir organisieren Ausflüge, Wanderungen, Kinobesuche, Reisen, Campingausflüge und Ferien. (Während der Pandemie ist dies leider nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich). Im Zentrum gibt es eine Kapelle mit dem Allerheiligsten, in der jeden Sonntag und an Feiertagen die Eucharistie mit den Kindern und dem Personal gefeiert wird. Anlässlich des Weihnachtsfestes bereiten wir ein Krippenspiel vor. Wir versuchen, Weihnachten auf festliche Weise zu feiern, indem wir mit den Kindern das Abendessen am Heiligabend gemeinsam einnehmen, mit ihnen die Oblaten brechen und Weihnachtslieder singen. Wir werden bei unserer Arbeit von unseren Freunden unterstützt, die uns materiell und finanziell helfen, aber noch mehr durch ihre persönliche Beziehung zu den Kindern. Ich bin voller Bewunderung für das Engagement der Mitarbeiter und all der Menschen, die Freunde des Zentrums sind. Dies ist nicht nur ein Job, sondern eine Aufgabe, ja, eine Berufung, die wir mit ganzem Herzen erfüllen. Es sind nicht nur die Kinder, auch wenn es hauptsächlich sie sind, sondern auch das Personal von fast 50 Personen. Wir sind alle eine Familie.

Sr. M. Natalia Kozieł

Wenn Sie mehr über die Kinder und die Besonderheiten der Einrichtung erfahren wollen, besuchen Sie bitte unsere Facebook-Seite: Niepubliczny Specjalny Ośrodek Szkolno-Wychowawczy w Jaszkotlu.

Aktie: